Meine Erfahrungen mit Dr. Andreas Rogozinski und Assistenzärztinnen der Neurologie im St. Barbara Hospital Gladbeck waren durch weg positiv.

Nachdem ich mehrmals mit Anfällen ähnlicher Art (wenn auch nicht so ausgeprägt) in Notaufnahmen anderer Kliniken gelandet war, in denen meine neurologischen Ausfallerscheinungen nicht ernst genommen und auch nicht weiter untersucht wurden, ging der Arzt 2015 der Sache kompetent und routiniert und auf den Grund.

Ich landete seiner Zeit mit Verdacht auf Hirninfarkt auf seiner Untersuchungspritsche und wurde von ihm und seinen Assistentinnen mehrere Tage lang komplett durchgecheckt. Dabei strahlte er immer Ruhe und Kompetenz aus, was gerade in einem so beängstigenden Zustand sehr gut tat.

Vor allem seine menschlich angenehme Art und die der Assistenzärztinnen sind mir in guter Erinnerung geblieben. Alle haben mir immer alles gut und umfassend erklärt und waren immer bemüht, mir meine Ängste (vor allem in der Zeit auf der Stroke Unit) zu nehmen.

Doktor Rogozinski nahm schon kurze Zeit nach der Aufnahme eine erste Einschätzung vor, die sich nach gründlichem Ausschluss aller kritischeren Diagnosen auch bewahrheitete: Er diagnostizierte als erster die Basilarismigräne korrekt und sorgte dafür, dass auch der Zwerchfellbruch, den ich offenbar schon viele Monate mit mir herumtrug, als solcher erkannt wurde. So bekam ich endlich die Chance, in die richtige Richtung weiter therapiert zu werden.

Fazit

like