Mein Jahresrückblick 2019

Stellen wir uns vor, das folgende Bild wäre ein Jahr:

Stellen wir uns weiter vor, das Jahr bestünde aus vielen Puzzleteilen, die zusammen ein Ganzes ergeben.

Von diesen Puzzleteilen wäre nun einfach mal die Hälfte verschwunden – so wie die Hälfte der Tage durch Migräne, Schmerzen, Erschöpfung, Angst oder anderen Psychoscheiß einfach mal weg ist:

Und dann gibt es da noch Tage, die sind nicht ganz weg, aber ziemlich verblasst und grau:

Bleibt nicht viel.
Sieht nicht mehr nach Leben aus.
Ziemlich traurig.

Richtig.

ABER:
Wenn wir den Fokus ändern und vielleicht mal etwas enger ziehen …

… entdecken wir vielleicht doch was Schönes! 🙂

Also, vergessen wir die vielen Scheißtage des vergangenen Jahres und richten den Fokus auf die wenigen Tage, die in 2019 ganz ok waren. An diesen (und sogar auch an einigen Scheißtagen) war ich produktiv, engagiert, kreativ, kommunikativ, entspannt, fröhlich, zufrieden, interessiert, stark, albern oder sonstwie lebendig.

Viel zu oft fehlte mir aber die Energie, darüber zu berichten. Aber jetzt wird dem Schönen sein Platz eingeräumt. Es sind keine Hochglanzbilder und es sind keine Szenen aus einem aufregenden Leben. Kaum jemanden aus der schönen bunten socialmedia-Welt werden meine Bilder neidisch machen, aber ich denke, die meisten von Euch werden sich trotzdem und manche auch gerade deshalb mit mir über die Highlights MEINES Jahres 2019 freuen!

Ich war …

… auf dem Abschiedsgrillen der Grundschule

… mit dem Kind in der Notaufnahme

… bei meiner Freundin Anke in Ostfriesland

… am Meer

… mit dem Kind bei h&m shoppen

… in einem Schuhgeschäft Schuhe kaufen

… KEIN Mal als Patient im Krankenhaus!!!!

… mit Freunden in einem Restaurant

… Erster im Sommerloch-Quiz!

… im Möbelladen

… eine Woche im Urlaub im Ferienhaus in Ostfriesland

… auf dem 80. Geburtstag meiner Tante.

… 30 Minuten auf dem Weihnachtsmarkt in Münster!

Ich habe …

… meinen Hund Ernie auf seinem letzten Weg begleitet

… unseren neuen Hund Belka abgeholt

… die Kinder vom Kino abgeholt

… mir ein paar Mal etwas gekocht

… mir einen Mixeraufsatz gekauft, damit ich mir Smüslis und Smoothies machen kann

… meinen Schmuck in einem Ladengeschäft verkauft

… ein Insta-Interview mit FibroFee gemacht

… mein Auto zum Notfall-Camping-Mobil mit Liegemöglichkeit umgebaut (später mal mehr dazu)

… viele wunderschöne Blumen gesehen und fotografiert

… mit ein paar netten Menschen gesprochen

… meine Dachwerkstatt aufgelöst

… die Wohnung entrümpelt

… Sperrmüll weggebracht

… ein paar Mal dem Kind bei den Hausaufgaben geholfen

… im Kinderzimmer Fernseh geguckt

… mit Dunya auf der Wiese gechillt

… den Tag der offenen Tür an der weiterführenden Schule besucht

… 4 Mal Freunde besucht

… den 40 Grad- Sommer überstanden

… mit meinem Sohn seinen 10. Geburtstag gefeiert

… nicht locker gelassen und für mein Recht gekämpft

… meine CO2-Bilanz weiter (ok, teilweise unfreiwillig ;-)) optimiert

… 8 Blogartikel geschrieben

… 37 Instagrampposts und 28 Stories geteilt

… meine Kellerwerkstatt fast fertig eingerichtet

… mehrere absolut krasse Konflikte überlebt

… öfter als 2018 mit Freunden telefoniert

… es geschafft, ein Brett in den Abstellschrank zu machen, so dass die Tüten endlich nicht mehr den Staubsauger blockieren

… ein großes geheimes Projekt angefangen

… zwei Physiorezepte bekommen

… eine Runde auf den Emder Matjestagen gedreht

… Grenzen gesetzt und Distanzen eingebaut, wo es nötig war

… viele Beiträge und Kommentare kommentiert

… eine Foundation gefunden, die ich vertrage und die meine roten Flecken gut abdeckt, ohne zugekleistert auszusehen

… mich schneller von Scheißtagen erholt

… anderen zugehört

… tiktoks mit Dunya und Belka gemacht (Schaut gerne mal bei uns unter DuBeDogs vorbei)

https://vm.tiktok.com/CuP2DN/

… meine durchschnittlich gelaufenen Kilometer im Vergleich zu 2018 fast verdoppelt

… NICHT noch mehr Haare verloren und ‘ne neue Frise und Haarfarbe ausprobiert

 

… ein tolles Buch über Bäume geschenkt bekommen

… einige Handstulpen fertiggenäht

… zwei Pullover für Belka gestrickt

… mir endlich ein Rentierkissen gekauft (genauer gesagt sogar zwei! :-))

… an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen gegessen

… ein paar ruhige Adventstage verbracht (mit Roiboostee und Prednisolon ;-))

… wieder viele Lektionen gelernt

4 Kommentare

  1. Das war ein sehr schöner Jahresrückblick – du kannst stolz auf dich sein! Das mit dem Puzzle ist ein ziemlich guter Vergleich. Und das mit dem Zoom eine ziemlich gute Idee :).

    Zwei Dinge noch: ich bin scheiß neugierig, was dein geheimes Projekt ist :D. Und ich habe 2019 auch den ersten Platz im einem Monatsquizz bei Quizduell gemacht, yeah! Das heißt unser Hirn ist (manchmal) noch zu gebrauchen ;). Wir können jetzt auch Quizzbuddies werden :))).

    Viele liebe Grüße und das beste für 2020!

    Franzi

    • Hallo Franzi,
      vielen Dank! Freue mich sehr über Deine Nachricht!
      Freue mich auf ein paar Quizduelle! 🙂
      [Wer noch Lust hat mitzubattlen findet mich dort auch als MyyZilla :-)]

      Mehr zum geheimen Projekt dann mal per Mail 😉

      Ganz liebe Grüße!!!

  2. Melinas/Pollys von wordpress

    Wünsch Dir fürs Neue Jahr doppelt soviel Km-Durchschnitt, weniger Schmerzen, viel Zuversicht und viel mehr Puzzletage, die Dich mit Freude erfüllen.
    Liebe Grüße Melinas

    • Hallo Melinas/Pollys,
      Ganz lieben Dank für Deine guten Wünsche! Ich geb‘ mein Bestes 😉
      Dir auch viele schöne Momente und gutes Gelingen, bei allem, was Du weiterführst oder neu anfängst 🙂
      Liebe Grüße
      myyzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.